Skip to main content

Dominic Steck verlängert bei den Crocodiles

Der Verteidiger konnte sich im Januar für eine Verlängerung empfehlen

Dominic Steck wird auch in der kommenden Saison im Dress der Krokodile auflaufen. Der Verteidiger wurde im Januar 2019 vom Regionalligisten HSV Eishockey verpflichtet. Nach nur fünf Spielen war die Saison für den gebürtigen Augsburger durch eine Kopfverletzung beendet. Für eine Vertragsverlängerung konnte sich der Linksschütze in den wenigen Partien dennoch empfehlen.

„Hamburg ist seit fünf Jahren mein Zuhause und ich habe es genossen, vor der großartigen Kulisse in Farmsen und auf dem hohen Niveau der Oberliga Nord zu spielen. Ich freue mich sehr, dass man mir die Chance gibt, weiterhin ein Teil der Crocodiles-Familie zu sein“, so Steck.

Der 25-Jährige wurde beim Augsburger EV ausgebildet. In der Saison 2012/13 gelang dem Abwehrmann bei den Füchsen Duisburg der Sprung in die Oberliga. Es folgten Stationen beim EV Regensburg (2013/14), dem HSV (2014-2016) und dem EHC Timmendorfer Strand 06. Nach einer halben Spielzeit beim HSV in der Regionalliga ging es für den Bayern im Januar zurück in die Oberliga. In 196 Oberliga-Spielen erzielte Steck 13 Tore und bereitete 64 Treffer vor.

„Dominic ist ein solider Verteidiger und war im Januar trotz der Umstellung von Regional- zur Oberliga eine Verstärkung, auf die wir in der neuen Saison nicht verzichten möchten“, sagt Geschäftsführer Sven Gösch.

Ludwig Synowiec wird hingegen nicht mehr für die Crocodiles Hamburg auflaufen. Der 27-Jährige hat um eine Vertragsauflösung gebeten, um in der Heimat eine neue Herausforderung zu suchen. Der Verteidiger wechselte im Dezember 2017 vom EHC Waldkraiburg an die Elbe. In 49 Spielen im Dress der Krokodile steuerte Synowiec 3 Tore und 13 Vorlagen bei.

„Ich habe den Support der Fans immer geschätzt und hatte eine geile Zeit in Hamburg. Ich wünsche den Crocodiles eine erfolgreiche Saison“, sagt Synowiec.

Die Crocodiles bedanken sich und wünschen Ludwig Synowiec auf seinem weiteren Weg alles Gute.