Skip to main content

Crocodiles verpflichten Adam Domogala

Foto

Der polnische Nationalspieler wechselt vom polnischen Erstligisten Zaglebie Sosnowiec an die Elbe (Foto: Thorge Huter)

Die Crocodiles haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Adam Domogala einen polnischen Nationalspieler verpflichtet. Der Stürmer wechselt vom polnischen Erstligisten Zaglebie Sosnowiec an die Elbe und hat sowohl die deutsche, als auch die polnische Staatsangehörigkeit.

„Ich wollte wieder zurück nach Deutschland und habe mich für die Crocodiles entschieden, weil ich viel Gutes über diesen Club gehört habe. Ich habe viel mit Dominic Steck gesprochen, mit dem ich in Mannheim zusammen gespielt habe. Mit den Crocodiles möchte ich viele Spiele gewinnen und den Fans, die eine schwere Zeit erleben, Freude bereiten“, sagt der 27-Jährige.

Der Angreifer wurde in Katowice (Polen) geboren und ist im Jahr 2009 nach Deutschland gezogen. In der DNL spielte Domogala für Köln (2009/10), Mannheim (2010/11) und Krefeld (2011/12), bevor es im Seniorenbereich über den damaligen Oberligisten Löwen Frankfurt (2012/13, 33 Spiele, 13 Tore, 22 Vorlagen) in die DEL2 zu den Lausitzer Füchsen ging (2013-2015, 59 Spiele, fünf Tore, sechs Vorlagen). Im Anschluss daran folgte der Wechsel zurück nach Polen, wo der Stürmer für Cracovia Krakow (2015-2020, 190 Spiele, 52 Tore, 70 Vorlagen) und Zaglebie Sosnowiec (2020, sieben Spiele, ein Tor, vier Vorlagen) auflief.

In Hamburg trifft Domogala auf viele bekannte Gesichter. Mit Yannis Walch und Dominic Steck spielte der Deutsch-Pole in Mannheim, mit Norman Martens und Kai Kristian in Frankfurt. Coach Jacek Plachta trainierte den Torjäger in der Nationalmannschaft (2015-2017).

„Wir haben noch eine Verstärkung für den Sturm gesucht und mit Adam einen sehr guten Spieler verpflichtet, mit dem wir schon länger in Kontakt stehen. Der Trainer kennt ihn und seine Qualitäten, und Adam kennt Jaceks System. Daher gehe ich davon aus, dass er sich schnell in das Team und das Spiel integrieren kann“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Der Angreifer wird an diesem Wochenende noch nicht zum Einsatz kommen.

Bei den Crocodiles wird Adam Domogala mit der Rückennummer 20 auflaufen.