Skip to main content

Crocodiles unterliegen knapp im ersten Heimspiel

Holger Beck

Vor 1545 Zuschauern unterlagen die Crocos den Saale Bulls mit 1:3

Die Crocodiles Hamburg haben das erste Punktspiel der Saison zu Hause mit 1:3 (0:0/1:1/0:2) gegen die Saale Bulls Halle verloren. Vor 1545 Zuschauern kamen die Crocodiles nicht gut in die Partie, kämpften sich aber immer mehr rein und spielten über weite Strecken auf Augenhöhe mit den favorisierten Bulls. So entsprach das 0:0 zur ersten Pause auch dem Spielgeschehen.

Im zweiten Drittel gelang es den Hausherren, mehr Druck auf das Tor der Gäste auszuüben. Nach rund zwei Minuten landete die Scheibe dann im Netz von Halles Sebastian Albrecht. Leon Ferns Schuss von der blauen Linie konnte Rico Rossi zum 1:0 abfälschen (23.). In Überzahl gelang den Saale Bulls allerdings durch eine schöne Einzelaktion von Sergej Stas der Ausgleich (30.).

Im letzten Spielabschnitt dauerte es nur knapp zwei Minuten, da lagen die Gäste plötzlich in Führung. Beim Versuch, die Scheibe über die Bande aus dem eigenen Drittel zu klären, sprang die Scheibe aus der Ecke vor das Tor, wo Mark Heatley unhaltbar in den Winkel zielte (42.). Kurz vor dem Spielende nahm Trainer Jacek Plachta Kai Kristian für einen sechsten Spieler vom Eis. Den Ausgleich konnten die Crocodiles allerdings nicht mehr erzielen, die Gäste hingegen erhöhten in der letzten Spielminute auf 1:3. Kyle Helms traf zielsicher das verwaiste Tor.

„Ich glaube, wir haben eine gute Leistung gezeigt. Wir hatten ein bisschen Pech und haben im falschen Moment das Tor kassiert. Halle ist dann halt auch routiniert genug, um die Führung zu verwalten. Insgesamt gab es aber eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorbereitung“, sagte Torschütze Rico Rossi nach der Partie.

Morgen geht es für die Crocodiles auswärts in Duisburg weiter. Die Füchse haben sich im Sommer gut verstärkt, kassierten im ersten Spiel beim Herner EV allerdings eine 5:2-Niederlage.

Foto: Holger Beck