Skip to main content

Crocodiles treten beim KEV 81 an

Foto

Yannis Walch und Co. treffen am Freitag erstmals in dieser Saison auf den Krefelder EV

Die Crocodiles Hamburg treffen am Freitag erstmals in dieser Saison auf den Krefelder EV. Nachdem die erste Begegnung kurzfristig abgesagt wurde und die Mannschaft der Krefelder für fünf Tage in die Quarantäne musste, ging es am 18. November wieder auf das Eis. Am vergangenen Freitag wurde die Mannschaft ein zweites Mal negativ getestet und konnte den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Seitdem hat das Team von Trainer Elmar Schmitz einen eng getakteten Spielplan. Am 20. November ging es gegen die Hammer Eisbären (3:4), am Sonntag gegen die Hannover Indians (4:8) und am Mittwoch wurde das Spiel gegen die EXA Icefighters Leipzig nachgeholt und mit 2:3 verloren. Somit wartet der kommende Gegner noch auf die ersten Punkte der Saison.

Wenn es nach Verteidiger Yannis Walch geht, werden diese Punkte nicht gegen die Crocodiles eingefahren: „Die Krefelder sind in der zweiten Oberliga-Saison und haben Erfahrung dazugewonnen. Der Kader ist breit und jung, da können wir nicht damit rechnen, dass die Spieler morgen auf dem Zahnfleisch gehen. Wir müssen fokussiert in die Partie gehen. Wir dürfen uns nicht von der Tabellenkonstellation täuschen lassen. Krefeld kann Eishockey spielen und uns gefährlich werden. Aber darauf sind wir vorbereitet und wir wollen unsere kleine Siegesserie weiter ausbauen.“

Trainer Jacek Plachta steht der gleiche Kader zur Verfügung, wie schon am vergangenen Sonntag beim 7:4-Erfolg gegen den Herforder EV. Dominic Steck, Raik Rennert, Tom Kübler, Vojtech Suchomer und Rico Rossi fehlen weiterhin verletzungsbedingt.

Das Spiel in Krefeld beginnt um 19.30 Uhr und wird bei SpradeTV übertragen.