Skip to main content

Crocodiles treffen auf den direkten Verfolger

Foto

Zum Sechs-Punkte-Spiel gegen die Saale Bulls kehrt Dennis Reimer in den Kader zurück (Foto: Holger Beck)

Am zweiten Weihnachtstag steigt im Eisland Farmsen des Top-Spiel des Spieltags – Die Crocodiles Hamburg empfangen die Saale Bulls Halle, Platz 3 trifft auf Platz 4 der Oberliga Nord. Nach 25 Partien haben beide Mannschaften die gleiche Punkteausbeute, die Hamburger aber ein besseres Torverhältnis. Im direkten Vergleich steht es 1:1. Das Eröffnungsspiel in der Hansestadt konnte Halle für sich entscheiden (1:3), das Rückspiel an der Saale ging mit 5:1 an die Crocos.

Die Saale Bulls konnten in den letzten sieben Spielen immer Punkte sammeln und seit der letzten Begegnung mit den Crocodiles eine starke Bilanz: elf der 13 Spiele wurden gewonnen, nur Tilburg (3:4) und Herne (4:5 OT) behielten gegen die Mannschaft von Trainer Ryan Foster denkbar knapp die Oberhand.

„Halle hat viele starke Spieler, die nach anfänglichen Schwierigkeiten nun auch als Team gute Leistungen bringen. Das wird eine sehr schwere Aufgabe. Dass es ein Sechs-Punkte-Spiel ist, bringt noch mehr Brisanz rein. Aber wir haben die Bulls schon geschlagen, kennen ihre Stärken und Schwächen und sind gut vorbereitet“, so Verteidiger Fabian Calovi.

Auf Seiten der Crocodiles fehlen Daniel Lupzig und Jan Tramm. Letzterer hat sich im Spiel gegen die EXA Icefighters Leipzig verletzt und wird für eine längere Zeit ausfallen. Im Sturm kehrt Dennis Reimer zurück, der seine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus dem Spiel gegen die Hannover Scorpions abgesessen hat.

Spielbeginn ist um 16.00 Uhr. Tickets gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an der Abendkasse.