Skip to main content

Crocodiles starten mit einem Sieg ins neue Jahr

Foto

In Rostock hat das Team von Jacek Plachta mit 4:2 gewonnen (Foto: Achim Juretzky)

Die Crocodiles Hamburg haben ihr Auswärtsspiel am Freitagabend in Rostock mit 4:2 (0:2/2:0/2:0) gewonnen und sind damit mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet.

Dabei sah es anfangs nicht gut aus für die Hamburger. Die Piranhas standen sehr tief und überließen den Gästen die Spielgestaltung. Die eigenen Offensivbemühungen beschränkten sich auf Konter – mit Erfolg. Tom Pauker brachte die Hausherren in Führung (6.) und Constantin Koopmann erhöhte kurz vor der Drittelpause auf 2:0 (20.).

Im zweiten Spielabschnitt brachten sich die Gastgeber durch Strafen selbst in Bedrängnis. Drei Strafen innerhalb von einer Minute bescherten den Crocodiles eine doppelte Überzahl, die Hamburg zu nutzen wusste: Norman Martens besorgte per Direktschuss den Anschlusstreffer (26.). Wenig später war es wieder eine Überzahlsituation, die den Gästen den Ausgleich brachte. Jordan Draper stellte auf 2:2 (34.).

Im letzten Drittel blieben die Rostocker hinten stabil und setzten vorne gefährliche Nadelstiche. Doch Hamburg zeigte den größeren Willen und drehte die Partie schließlich. Eine schöne Einzelaktion und ein halbhoher Abschluss von Topscorer Dominik Lascheit brachte die Crocodiles auf die Siegerstraße (51.). Die Raubfische mobilisierten noch einmal die letzten Kraftreserven und fuhren wütende Angriffe, blieben aber ohne Torerfolg. In der letzten Minute machte Jordan Draper mit einem Treffer ins leere Rostocker Tor schließlich den Sack zu (60.).

„Rostock hat extrem defensiv gespielt. Das hat uns erst vor Probleme gestellt. Aber wir waren geduldig, haben unser Powerplay gut genutzt und am Ende verdient gewonnen“, so Routinier Patrick Saggau.

Morgen folgt das erste Heimspiel im neuen Jahr. Der Tabellenzweite aus Herne kommt zum Topspiel ins Eisland Farmen. Tickets gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.