Skip to main content

Crocodiles kassieren knappe Niederlage bei den Scorpions

Foto

Der kleine Kader verlor das Spiel in Mellendorf mit 5:3 (Foto: Achim Juretzky)

Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagabend bei den Hannover Scorpions mit 5:3 (1:0/3:2/1:1) verloren. Die ohnehin schon von Verletzungspech geplagten Hamburger mussten nach dem Sieg am Freitag gegen die Icefighters Leipzig zusätzlich auf André Gerartz und Dominic Steck verzichten.

Dennoch hielten die Gäste gut dagegen und ließen gegen die bislang ungeschlagenen Scorpions wenige klare Chancen zu. In Unterzahl ging die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta dann aber doch in Rückstand. Christoph Koziols Passversuch landete an einer Hamburger Kufe und sprang von dort ins Tor (13.).

Im zweiten Spielabschnitt glichen die Crocodiles in Überzahl durch eine schöne Direktabnahme von Dominik Lascheit früh wieder aus (22.). Als sich Rico Rossi auf die Strafbank verabschiedete, holten sich die Gastgeber die Führung durch Patrick Schmid allerdings wieder (28.). Eine knappe Minute später wurde der ohnehin schon schmale Kader der Crocodiles durch einen brutalen und viel zu späten Check von Hannovers Dennis Arnold weiter geschwächt. Daniel Lupzig musste nach dem Foul ins Krankenhaus, Schiedsrichter Michael Fendt schickte Arnold folgerichtig in die Kabine. Als sich Marius Nägele ebenfalls in die Kühlbox verabschieden musste, glichen die Crocodiles in doppelter Überzahl durch Norman Martens wieder aus (31.). Das 2:2 hatte allerdings nur kurz Bestand: Julien Pelletier nutze einen Konter in Unterzahl und stellte auf 3:2 (32.). Wenige Sekunden vor Drittelende erhöhte Björn Bombis auf 4:2 (40.).

Im letzten Spielabschnitt kratzten die Gäste an ihren Kraftreserven und kamen noch einmal ran. Erneut war es eine Powerplay-Situation, die Dominik Lascheit zu seinem zweiten Treffer nutzte (56.). Als Jacek Plachta Niklas Zoschke aus dem Tor nahm, traf Patrick Schmid allerdings ins leere Tor und sicherte den Gastgebern den sechsten Sieg im sechsten Spiel (58.).

„Wir haben wieder eine gute Teamleistung gezeigt. Über eine starke Defensive sind wir immer wieder zu Kontern gekommen. Am Ende waren wir nochmal nah am Ausgleich dran. Wir haben uns teuer verkauft und unsere Leistungssteigerung von Freitag bestätigt“, so Doppeltorschütze Lascheit.

Am kommenden Wochenende treffen die Crocodiles mit dem Herner EV erneut auf einen bislang ungeschlagenen Gegner. Der Tabellenführer kommt am Freitag ins Eisland Farmsen. Tickets gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.