Skip to main content

Crocodiles Hamburg verpflichten Stürmer Tim May

Foto

Der 28-Jährige wechselt vom ERC Sonthofen 1999 aus der Oberliga Süd an die Elbe und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende (Foto: Thorge Huter)

Die Crocodiles Hamburg haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Angreifer Tim May verpflichtet. Der 28-Jährige wechselt vom ERC Sonthofen 1999 aus der Oberliga Süd an die Elbe und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende.

„Da mit Daniel Lupzig und Jan Tramm zwei Spieler länger pausieren müssen und wir durch weitere mögliche Ausfälle den bisherigen, sehr positiven Saisonverlauf nicht gefährden wollen, sind wir noch einmal aktiv geworden. Mit Tim hatte ich zu Beginn der Saison schon Kontakt. Wir haben schon etwas länger nach einem passenden Mittelstürmer gesucht und ich bin froh, dass wir die Position jetzt besetzen konnten. Tim ist ein technisch starker, schneller Spieler. Er arbeitet in beide Richtungen hart und wird uns sicher weiterhelfen“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Der in Bad Nauheim ausgebildete Spieler hat beim EC Bad Nauheim 2011 den Schritt in die Oberliga geschafft und dort von 2013 bis 2016 DEL2-Erfahrungen gesammelt. In der Saison 2016/17 folgte der Wechsel in den Norden, zum EHC Timmendorfer Strand 06. Von 2017 bis 2019 stand May bei den Saale Bulls Halle unter Vertrag, bevor der Torjäger in die Oberliga Süd wechselte.

„Ich habe gehört, dass Hamburg die schönste Stadt der Welt sein soll. Außerdem war ich schon im Norden und mir hat es dort sehr gut gefallen. Ich habe schon mit Patrick Saggau, Dominic Steck, Dennis Reimer, Dominik Lascheit und Thomas Zuravlev zusammengespielt. Die haben mir erzählt, dass Hamburg eine coole Truppe hat und der Zusammenhalt stimmt. Ich möchte hier meinen Teil zum Erfolg beitragen und freue mich schon auf die Fans und die Halle“, sagt Tim May.

In 129 DEL2-Spielen konnte May 10 Tore erzielen und 16 Vorlagen sammeln. In der Oberliga kommt der gebürtige Licher auf 228 Spiele, 47 Tore und 110 Vorlagen.

Bei den Crocodiles wird Tim May mit der Rückennummer 77 auflaufen.

Der Vertrag von Rico Rossi wurde unterdessen bis zum Saisonende verlängert.