Skip to main content

Crocodiles gelingt Revanche in Tilburg

Foto

Das Rückspiel in Tilburg gewannen die Crocodiles am Freitagabend mit 2:1 (Foto: Thorge Huter)

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel bei den Tilburg Trappers am Freitagabend mit 2:1 (1:0/1:1/0:0) gewonnen.

Nachdem die Hamburger am Dienstag nach einem 0:4-Rückstand noch auf 3:4 ran kamen, war die Mannschaft drei Tage später heiß auf die Revanche – und zeigten das von Beginn an. Der im Vergleich zum Hinspiel unveränderte Kader stand hinten sicher und setzte schon früh Akzente nach vorne. Einziges Manko war der fehlende Abschluss. Statt die Scheibe zum Tor zu bringen, wurde immer wieder der Querpass vor dem gegnerischen Gehäuse gesucht. Max Schaludek zeigte schließlich, wie es besser funktioniert: Nach einem Schuss von Victor Östling war der Angreifer zur Stelle und versenkte den Nachschuss zum 1:0 (14.).

Im zweiten Spielabschnitt mussten die Crocodiles um ihre Führung zittern, als Norman Martens von den Referees auf die Strafbank geschickt wurde. Doch in der folgenden Unterzahl brachte Jan Tramm die Scheibe mit einem Hechtsprung aus der eigenen Zone und Thomas Zuravlev war zur Stelle. Der schnelle Stürmer entwischte der Tilburger Verteidigung und tanzte Torwart Ruud Leeuwesteijn aus – das 2:0 in der 24. Minute. Bei den Hausherren zeigte der erneute Rückschlag nur kurzfristig eine Wirkung. Knapp sechs Minuten später verkürzte Reno de Hondt auf 2:1 (30.).

Im letzten Drittel gelang es der Hamburger Defensive die Trappers weitgehend vom eigenen Tor fernzuhalten. Dann aber hagelte es Strafen. Dominic Steck (52.), Victor Östling (53.), Michal Bezouska (57.) und Patrick Saggau (60.) mussten in die Kühlbox und die Hanseaten gerieten ordentlich unter Druck. Am Ende hielt die Defensive um Torwart Kai Kristian aber stand und die Revanche gelang.

„Wir haben heute an das letzte Drittel von Dienstag angeknüpft und von der ersten Sekunde an unseren Gameplan durchgezogen. Wir haben hart foregecheckt, Tilburg somit früh unter Druck gesetzt und haben hinten gut gestanden. Dadurch haben wir wenig zugelassen, was letztendlich zum Sieg geführt hat. Das war eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung, die wir auch in den kommenden Spielen abrufen müssen“, sagte Torwart Kai Kristian.

Am Sonntag geht es für die Crocodiles gegen die Saale Bulls Halle weiter. Der Tabellendritte setzte sich am Freitag mit 6:4 gegen die Hannover Indians durch. Die bisherigen Aufeinandertreffen beider Mannschaften konnten jeweils die Bulls mit 5:2 und 6:3 für sich entscheiden.

Das Spiel beginnt um 17.00 Uhr und wird auf SpradeTV übertragen.