Skip to main content

Knappe Niederlage beim ersten Heimspiel

Foto

Die Crocodiles Hamburg haben gegen die Hannover Scorpions mit 3:5 verloren (Foto: Thorge Huter)

Die Crocodiles Hamburg haben das erste Heimspiel der Hauptrunde mit 3:5 (1:1/2:4/0:0) gegen die Hannover Scorpions verloren.

Die Hamburger mussten kurzfristig den Ausfall von Kapitän Norman Martens verkraften, der ebenso wie Patrick Saggau passen musste. Dennoch starteten die Hausherren vor 748 Zuschauern hellwach in die Partie. Nach knapp fünf gespielten Minuten verwertete Max Schaludek das Zuspiel von Victor Östling mit einem Direktschuss und brachte sein Team verdient in Führung. Von den Scorpions war in den ersten Minuten wenig zu sehen, weil das Team von Trainer Henry Thom mit gutem Forechecking das Spiel der Gäste im Keim erstickte. Wie gefährlich die Mellendorfer trotz weniger Spielanteilen sein können, zeigte Christoph Kabitzky in der 13. Minute. Der Stürmer schloss einen Konter mit einem satten Schuss in den Winkel ab und sorgte für das 1:1.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Hamburger ein ganz anderes Gesicht. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Dominik Lascheit mussten die Reihen umgebaut werden. Die Hamburger wirkten unkonzentriert, es mehrten sich einfache Scheibenverluste und vor dem Tor von Kai Kristian wurde nicht abgeräumt. Die Folge: Vier Gegentreffer durch Mario Trabucco (23.), Tyler Gron (24.) und Christoph Kabitzky (26./29.) in rund sechs Minuten. Henry Thom reagierte, nahm eine Auszeit und wechselte Nils Kapteinat für Kai Kristian ein. Die Mannschaft fing sich und kämpfte sich zurück in das Spiel. In Überzahl netzte Thomas Zuravlev zum 2:5 ein (32.) und Adam Domogalla sorgte mit dem Treffer zum 3:5 für Hoffnung auf Seiten der Gastgeber (39.).

Im letzten Spielabschnitt wehrten sich die Crocodiles beherzt gegen die Niederlage, feierten aber keine Torerfolge mehr. Es blieb beim 3:5 für die Hannover Scorpions.

„Wir sind gut aus der Kabine gekommen und hatten sie im Griff. Im zweiten Drittel haben wir die ersten neun Minuten verschlafen. Wir haben versucht zurückzukommen und noch zwei Antworten gegeben. Wir haben alles dran gesetzt, aber Hannover hat das auch gut verteidigt und dadurch geht der Sieg für die Scorpions auch in Ordnung. Wir haben lange auf die Zuschauer gewartet und sind jetzt umso glücklicher, dass sie da sind. Ich hoffe, beim nächsten Heimspiel können wir einen Sieg zusammen feiern“, so Verteidiger Jan Tramm.

Am Sonntag treten die Crocodiles bei den Tilburg Trappers an. Das Spiel beginnt um 15.00 Uhr und wird auf SpradeTV | WE LIVE SPORTS übertragen.