Crocodiles Home

Raus mit Applaus! 3:5 Niederlage gegen den Play-Off-Meister der letzten Saison

Das war's. Mit einer unglücklichen Niederlage und einem Eishockey-Spektakel verabschieden sich Crocodiles vor knapp 1.700 Zuschauern in die verdiente Sommerpause.

Auch wenn die Spieler nach dem Spiel enttäuscht auf das Eis zurückkamen, die Fans waren einfach nur stolz auf diese tolle Truppe, die uns allen diese unerwartet tolle und erfolgreiche Saison beschert hat. Christoph Schubert richtete im Anschluss auch noch sehr emotionale Worte an Fans und Team. Man spürte, dass der "alte Haudegen" sehr stolz auf das Erreichte war. Meist eine prall gefüllte Halle, tolle Stimmung, ein heimstarkes Team, das die Fans begeistert hat und die sich mit Willen und Leidenschaft in deren Herzen gespielt hat. Wer hätte das vor 9 Monaten gedacht. Insofern waren die Fans auch nicht traurig, sondern einfach nur stolz und unterstützen das Team trotz permanenten Rückstands frenetisch. Dem Vollprofi-Team aus den Niederlanden hat man alles abverlangt und ihnen das Leben richtig schwergemacht. Alle vier Spiele waren sehr knapp und fast auf Augenhöhe. Das Bartkevics-Team konnte im Vergleich zur Meisterrunde spielerisch und vor allem kämpferisch noch einmal eine Schippe drauflegen, Respekt Krokodile! Einer soll heute aber noch einmal besonders hervorgehoben werden, denn er hat eine sensationelle Arbeit abgeliefert und steht häufig nicht im öffentlichen Mittelpunkt, Coach Andris Bartkevics! Nicht nur, dass er Ende letzter Saison einen riesigen Beitrag für die unerwartete Rettung der Crocodiles geleistet hat, nein, ihm ist es mit Hilfe seiner Führungsspieler gelungen, dieses neue Team zu einer Einheit zu formen, und mit attraktivem und erfolgreichen Eishockey Hamburg zu begeistern. Chapeau und Danke an den bescheidenden und sympathischen Coach mit dem Hut!

Zum Spiel:

Spiel 4 im Playoff-Duell mit Tilburg hatte wieder einmal Rasse und Klasse. Von Beginn an hohes Tempo, harte Checks und verbissene Zweikämpfe. Leider hatten die Hamburger heute das Glück nicht auf ihrer Seite, denn nach knapp 11 Minuten führten die Trappers bereits mit 3:0. Alle drei Gegentore fielen sehr unglücklich. Das 0:1 (4:17) ein abgefälschter Schuss. Beim 0:2 will Kracht am eigenen Slot klären, schießt unglücklich einen Tilburger Spieler an und der Puck liegt im Netz. Das 0:3 sogar in Hamburger Überzahl, Schubert zieht von der blauen Linie ab, der Schuss prallt von einem Tilburger Spieler weit nach vorne ab, der geht sofort hinterher und kann allein auf Kai Kristian zulaufen und treffen. Dieses Glück fehlt den Crocodiles heute leider. Trotz des klaren Rückstandes lassen die Crocodiles und ihre Fans aber nicht nach (Crocodiles geben niemals auf..) Wirklich überragend, die Einstellung von Team und Fans! Im gleichen Überzahlspiel kann Josh Mitchell zwei Sekunden vor Ablauf der Strafe den Anschluss herstellen, 1:3 (11:49). Seinen Schuss aus dem Halbfeld kann Holland-Goalie Meierdres zwar parieren, aber am Ende rutscht der Puck dann doch über die Linie. Im Anschluss scheitert Bruns knapp an Meierdres. Anstatt 2:3, steht es plötzlich 1:4. Bruijsten fängt einen Angriff der Crocos früh ab, bedient Verkiel, der mit einem schönen Move frei vor Kristian auftaucht und trifft. Holland wieder drei Tore vorn. Wenig später, Duplizität der Ereignisse. Tilburg schießt und von Mitchell prallt der Puck weit nach vorn ab. Er geht sofort hinterher und überwindet Meierdres, 2:4 (15:59). Ein ärgerliches Drittel, denn die Fehler der Crocodiles wurde gnadenlos bestraft.

Das zweite Drittel war denn eines der stärksten Drittel in der gesamten Saison. Die Hamburger mobilisierten noch einmal alle Kräfte und fighteten was das Zeug hielt. Anfangs hatte man endlich mal Glück als der Pfosten für Kristian rettete. In Minute 13 dann der Anschlusstreffer durch Gerartz, der im Powerplay am langen Pfosten stehend toll von McGowan bedient wurde, 3:4 (13:03). Die Stimmung auf dem Siedepunkt! Beide Teams hatten noch weitere hochkarätige Chancen aber am Ende ging es dann mit diesem knappen Rückstand in die letzte Drittelpause.

Letztes Drittel, Alles oder Nichts! Tilburg nach 1:27 mit einer weiteren Strafzeit, Chancen sind da, aber der Puck will nicht rein. Dann der Schock, Ivy van de Heuvel schießt Tilburg 5:3 in Front (10:57). Wieder ein unglücklicher und vor allem unnötiger Gegentreffer. Die Crocodiles bekommen den Puck einfach nicht aus dem eigenen Drittel und am Ende landet ein eher harmloser Schuss im Croco-Tor. Kristian ist die Sicht komplett versperrt, da mehrere Spieler direkt vor ihm stehen - bitter! Die Fans der Crocodiles feuern das Team weiter grandios an, aber nun merkt man dem Team trotz aller weiteren Bemühungen an, dass die Kraft gegen die Vollprofis aus Tilburg nicht reichen wird, um noch einmal zurückzuschlagen. Ein weiteres Überzahlspiel brachte keinen Erfolg. Verzweifelt rannten die Crocos an, Coach Bartkevics nahm gut zwei Minuten vor dem Ende noch eine Auszeit, brachte einen sechsten Feldspieler für Goalie Kristian, aber der Eishockey-Gott hatte kein Einsehen mit den Krokodilen. 3:5 verloren, Saison vorbei.

Am Ende darf man sehr stolz auf die Serie gegen Tilburg sein, denn man konnte dem übermächtigen Gegner erstmals bezwingen und in jedem Spiel Paroli bieten. Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg der Trappers war sicherlich, dass es ihnen gelungen ist, ein Rezept gegen das extrem starke Powerplay der Crocodiles zu finden. In der regulären Saison führte praktisch jeder dritte Versuch zum Erfolg. Den Holländern gelang es diese Top-Quote erheblich zu reduzieren. Für die Trappers geht es nun in den Playoffs weiter, nächster Gegner ist Selb, dem Zweitplatzierten der Oberliga Süd. Wir wünschen dem Team von Coach Bohuslav Subr und den zahlreichen Fans der Trappers alles Gute für die nächste Runde!

Bevor nun die Sommerpause beginnt, möchten Verantwortliche und Team diese sensationelle Saison mit einer tollen Abschlussfeier gemeinsam mit den Fans ausklingen lassen. Der genaue Termin wird in Kürze über die Medien bekanntgegeben. Ort der Feier wird das Eisland sein. Neben Trikotversteigerungen und Bierchen mit den Spielern, wird Sportchef sicher auch schon einen ersten Ausblick auf die Saison 2017/18 geben können. Aber zu allererst geht es darum diese außergewöhnliche Saison gemeinsam mit den Spielern die bleiben werden und denen, die die Crocodiles leider verlassen werden zu feiern. Man darf sich also auf eine tolle Saisonabschluss-Party freuen. Da darf wirklich niemand fehlen! (geh)

 

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd AlsterRadio BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic ixxconsult GmbH Malteser-Hamburg Parkcon Stolle Sanitätshaus Dat Backhus Steffen Leist Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Allianz Sport & Spa Elite Hamburg Power Golf Lounge MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice Schanner