Crocodiles Home

Heimpremiere geglückt, Crocodiles rupfen die Harzer Falken 6:0 (3:0/2:0/1:0)

Ein furioser Start der Krokodile sorgte für eine frühe Entscheidung.

Nachdem sich die Crocodiles am Freitagabend dem Top-Favoriten aus Duisburg, nach starker Leistung, erst kurz vor dem Ende geschlagen geben mussten, sollten heute Abend im ersten Liga-Heimspiel die Punkte eingefahren werden. Zu Gast im Eisland waren die Harzer Falken, gegen die die Crocodiles bereits in der Vorbereitung zweimal deutlich gewinnen konnten. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an das junge Team. Leider fehlten Coach Hohenberger immer noch die länger verletzten Mitchell (Handverletzung), Zuravlev (Gehirnerschütterung) und Tillert (Rippenbruch). Dazu gesellte sich auch noch Hollmann, der sich im Freitagsspiel am Fuß-Knöchel verletzte. Somit standen nur vier Verteidiger zur Verfügung und Trainer Hohenberger musste entsprechend reagieren und stellte zeitweise Walz an die Seite von Schubert und Stürmer Calovi musste neben Gärtner die Verteidiger-Rolle einnehmen. Beide "Neu-Verteidiger" machten ihre Sache gut. Zumindest bei Hollmann sieht es so aus, als sollte er am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung stehen. Verletzungspech auch bei den in der Vorbereitung sieglosen Falken. Nur 14 Feldspieler standen Trainer Pascha in Hamburg zur Verfügung, davon auch nur vier Verteidiger. Neuzugang Weikamp trat die Reise an die Elbe noch nicht mit an und die zweite Kontingentstelle ist nach wie vor vakant.

Bevor das Spiel losging, bereiteten die 1.534 Zuschauer den Crocodiles einen umjubelten Empfang. Neben einem großen Croco-Banner wurden hunderte Luftballons in den Vereinsfarben geschwenkt. Dann ging es los, und wie! Die Crocodiles legten los wie die Feuerwehr und man musste mit den Harzer Falken fast schon Mitleid haben. Viel zu schnell die Aktionen der Krokodile und so stand es bereits nach gespielten 3:40 Minuten 3:0 für die furiosen Crocodiles. Der Reihe nach, 1:0 (18:20) Calovi, 2:0 (17:14) Schubert, 3:0 (16:20) Gerartz. Die Harzer hatten in den ersten Minuten kein Oberligaformat und konnten sich glücklich schätzen, dass die Crocodiles in den nächsten Minuten einige gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Ernsthafte Aktionen der Falken? Keine! Leider gingen die Crocodiles in der Folgezeit recht großzügig mit ihren Chancen um und so schafften es die Harzer irgendwie kein weiteres Tor einzufangen. Mit dem 3:0 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel konnten die Falken dann ihre Oberligatauglichkeit zeigen, indem sie sich deutlich steigerten und den nun nicht mehr so zielstrebigen Crocodiles ein ausgeglichenes Spiel lieferten. Allerdings war dieses nun zerfahren und beide Teams erspielten sich relativ wenig klare Chancen. 9 Minuten hat sich Kroko-Coach Hohenberger das Geschehen angesehen, um dann eine Auszeit zu nehmen, und sein Team gestenreich aufzuwecken. Danach waren die Crocodiles wieder etwas konzentrierter und konnten 3:38 vor dem Drittelende eine Strafzeit nutzen, 4:0 (3:38) Reichert. Unser junger Neuzugang kann also gleich im ersten Pflichtspiel ein Tor erzielen! 50 Sekunden vor Drittelende sorgt dann Gerartz, nach einer tollen, schnellen Kombination für ein versöhnliches Drittelende und netzt gekonnt zum 5:0 ein (0:50).

Im letzten Drittel erzielt Stambolidis dann sein erstes Pflichtspieltor im Seniorenbereich und stellt den Endstand von 6:0 (15:06) her.

In der anschließenden Pressekonferenz war der Harzer Coach Pascha trotz der deutlichen Niederlage nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams in Drittel 2 und 3. Kroko-Coach Herbert Hohenberger war froh über die geglückte Heimpremiere.

Viele werden sich fragen, 6:0 gewonnen und McGowan hat kein Tor geschossen? Stimmt zwar, aber als Center der ersten Reihe, und somit in der Rolle des verletzten Mitchells, hat er drei Tore vorbereitet und sammelt also wieder fleißig Punkte!

Statistik: CHH vs Harzer Falken 6:0 (3:0/2:0/1:0) Zuschauer 1.534

1:0 Calovi
2:0 Schubert
3:0 Gerartz
4:0 Reichert
5:0 Gerartz
6:0 Stambolidis

Weitere Ergebnisse der Oberliga Nord vom 2. Spieltag:

Leipzig - Herne 8:1
Timmendorf - Halle 2:3
Essen - Duisburg 1:3
Scorpions - Tilburg 3:2
Rostock - Indians 1:3

Am Freitag dem 06.10. öffnet das Eisland um 19:00 Uhr wieder die Pforten. Spielbeginn gegen Rostock ist um 20:00 Uhr. Karten gibt es im Vereinshaus, an der Abendkasse oder online bei EVENTIM über die Homepage der Crocodiles. Bei unserem Derbygegner spielen mit Bezouska und Blank zwei Ex-Krokodile und mit Koopmann ein Ex-Young Freezer, die den Crocodiles das Leben schwermachen wollen. Spannung ist also vorprogrammiert! (ghe)

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd AlsterRadio BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic ixxconsult GmbH Malteser-Hamburg Parkcon Stolle Sanitätshaus Dat Backhus Medimax Steffen Leist Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Allianz Sport & Spa Elite Hamburg Power Golf Lounge MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice Schanner