Crocodiles Home

Crocos erobern den Fuchsbau

Nach dem Sieg in Duisburg folgt morgen das letzte Heimspiel - erneut gegen die Füchse

Die Crocodiles Hamburg am Mittwochabend das Auswärtsspiel gegen die Füchse Duisburg vor 693 Zuschauern mit 1:3 (0:1/1:1/0:1) gewonnen.

Nur elf Spieler und zwei Torhüter konnten die Reise nach Duisburg antreten, da neben Christoph Schubert, Daniel Lupzig, Dominic Steck, Tobias Bruns, Tom Kübler und Norman Martens auch noch Kenneth Schnabel, Felix Dettmer (beruflich) und Ludwig Synowiec (verletzt) ausfielen.

Doch der kleine Kader zeigte eine starke Vorstellung und ließ von Beginn an defensiv nichts zu. Zusätzliche Sicherheit brachte der frühe Führungstreffer durch Dominik Lascheit (4.), den Füchse-Verteidiger Alexander Eckl erst im zweiten Drittel egalisieren konnte (23.). Durch die konzentrierte Abwehrarbeit der Crocodiles blieb es das einzige Tor für die Gastgeber. Die Hamburger konnten hingegen mit schnellen Kontern für Torgefahr sorgen und erspielten sich erneut die Führung. Gianluca Balla verwertete die Vorlage von Dominik Lascheit zum 1:2 (39.). Als Duisburg seinen Torwart für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, machte Patrick Saggau mit dem 1:3 ins leere Tor den Deckel drauf (59.).

„Das war eine krasse Abwehrschlacht von uns. Wir haben hinten wenig zugelassen, keine dummen Strafen gezogen und unsere Chancen eiskalt genutzt. Dementsprechend haben wir hier mit dem kleinen Kader verdient gewonnen“, so Routinier Saggau.

Am Freitag kommt es zum Wiedersehen der beiden Mannschaften. Beim letzten Heimspiel der Saison empfangen die Crocodiles die Duisburger zum Rückspiel.

„Es ist natürlich nicht einfach, zweimal hintereinander gegen den gleichen Gegner zu spielen. Aber wenn wir es wie am Mittwoch machen, wieder viel laufen und die Chancen verwerten, dann können wir das Spiel positiv gestalten. Ich hoffe, dass das Stadion zu unserem letzten Heimspiel voll wird“, so Stürmer Dominik Lascheit.

Das Team um Kapitän Josh Mitchell bekommt dann wieder Unterstützung durch Kenneth Schnabel und Felix Dettmer. Der Einsatz von Verteidiger Ludwig Synowiec ist noch unsicher. Erik Hoffmann wird das letzte Spiel vor eigener Kulisse hingegen verpassen. Der Förderlizenzspieler wird bei den Lausitzer Füchsen gebraucht.

Die Partie beginnt um 20.00 Uhr. Tickets gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd RockAntenne Hamburg BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic Malteser-Hamburg Parkcon Dat Backhus Steffen Leist stucke Group Sparkasse Holstein Günter Püstow - Strassenbau Schmidt-Peil - Bestattungsinstitut Sachverständiger Christian Saleh Garten- und Landschaftsbau Merten EKT Farmsen Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Sport & Spa Sport & Spa Sprungraum Hamburg HANS.eatische DACH.technick (Streetcon) Elite Hamburg ixxconsult GmbH Power Golf Lounge Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice create sports CCM - Made of Hockey