Crocodiles Home

Crocodiles verlieren letztes Heimspiel in Overtime

Gegen die Füchse Duisburg unterlag die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta mit 4:5

Die Crocodiles Hamburg haben ihr letztes Heimspiel am Freitagabend vor 1.632 Zuschauern mit 4:5 (1:1/2:1/1:2/0:1) verloren. In einer schnellen Partie gingen die Gäste zunächst durch Diego Hofland in Führung (11.), doch die Hausherren glichen noch vor der Pause aus. Im Nachschuss versenkte Patrick Saggau den Puck zum 1:1-Pausenstand (19.).

Im zweiten Spielabschnitt legten die Gastgeber vor: Erst durch ein schönes Solo von Verteidiger Tuuka Laakso (26.), dann in doppelter Überzahl durch Kapitän Josh Mitchell (31.). Die Gäste blieben durch Michael Fomin im Spiel (33.) und bauten immer mehr Druck auf. Die Defensive der Crocodiles hielt allerdings stand und Torwart Kai Kristian bildete wieder einmal einen starken Rückhalt.

Der letzte Spielabschnitt war an Spannung kaum zu überbieten: Gianluca Balla verwertete Mitchells genaues Zuspiel mit einem schönen Direktschuss und stellte den alten Abstand wieder her (41.), doch Pavel Pisarik verkürzte wenig später auf 4:3 (46.). In der 50. Spielminute hatte Balla die riesen Möglichkeit, einen zweiten Treffer folgen zu lassen, scheiterte allerdings an Gäste-Torwart Sebastian Staudt. Mehr Glück im Abschluss hatte Mitchell, der die Scheibe im Nachschuss über die Duisburger Torlinie schob. Doch Schiedsrichter Ali Sogukso hatte vorher abgepfiffen, weil er den Puck fälschlicherweise unter Staudt wähnte (52.). Drei Minuten vor dem Schlusspfiff dann der Schock für die Hausherren: Ein Abgefälschter Schuss von Rico Ratajcziyk trudelte über die Schulter von Kristian zum 4:4 ins Tor und besiegelte die Overtime (57.).

In der Extrazeit hatten die Crocos das Nachsehen. Nachdem sich Mitchell auf die Strafbank verabschiedet hatte, sicherte André Huebscher den Zusatzpunkt für die Füchse (63.)

„Ich gehe enttäuscht nach Hause, weil die Saison hier zu Hause vorbei ist und wir uns nicht belohnt haben. 55 Minuten haben wir richtig gut dagegengehalten und dann ein Gurkentor kassiert. Aber es ist super, dass heute wieder über 1.600 Zuschauer hier waren“, sagte Patrick Saggau.

Trotz der Niederlage im letzten Heimspiel riefen die Fans ihre Mannschaft nach Spielende zurück auf das Eis und feierten ein Team, das sich nie hängen ließ und die Herzen der Anhänger mit leidenschaftlichen Auftritten und starken Leistungen gewonnen hat.

Am Sonntag endet die Saison für die Crocodiles bei den Black Dragons Erfurt. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd RockAntenne Hamburg BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic Malteser-Hamburg Parkcon Dat Backhus Steffen Leist stucke Group Sparkasse Holstein Günter Püstow - Strassenbau Schmidt-Peil - Bestattungsinstitut Sachverständiger Christian Saleh Garten- und Landschaftsbau Merten EKT Farmsen Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Sport & Spa Sport & Spa Sprungraum Hamburg HANS.eatische DACH.technick (Streetcon) Elite Hamburg ixxconsult GmbH Power Golf Lounge Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice create sports CCM - Made of Hockey