Crocodiles Home

Crocodiles verabschieden sich mit einem Sieg in die Pause

Mit einer starken Leistung bezwangen die Crocodiles die Hannover Indians mit 5:1

Die Crocodiles Hamburg konnten am Sonntagnachmittag die kleine Sieglos-Serie beenden und besiegten die Hannover Indians vor heimischer Kulisse mit 5:1 (0:0/3:1/2:0).

Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta, dass sie sich vor 1491 Zuschauern mit einem Sieg in die Länderspielpause verabschieden wollten. Der kleine Kader von 13+2 Spielern begeisterte mit schnellem, zweikampfstarkem und sehr diszipliniertem Eishockey und erspielte sich zahlreiche Chancen, blieb aber im ersten Drittel, wie die Gäste, ohne Torerfolg. Dennoch wurde die Mannschaft mit stehenden Ovationen in die Kabine verabschiedet, die Fans würdigten die Leistung des kleinen Kaders, der im fünften Spiel innerhalb von zehn Tagen eigentlich auf dem Zahnfleisch laufen müsste.

Den ein oder anderen Stadionbesucher wird wohl auch die Sorge geplagt haben, dass dieses Tempo gegen den Tabellendritten nicht lange gehalten werden könne. Doch die Crocodiles blieben so bissig und energisch, legten sogar noch einen Zahn zu. So war die Führung, obgleich auch die Indians ihre Chancen hatten, eine logische Konsequenz. In der 31. Minute setzte Lennart Palausch im gegnerischen Drittel stark nach, eroberte die Scheibe und setzte Gianluca Balle in Szene, der den Puck im Tor von Gäste-Torwart Kevin Beech versenkte. Eine verdiente, aber hauchzarte Führung, die die Hannoveraner schnell wieder egalisierten, als sich Norman Martens auf die Strafbank verabschiedete. Brent Norris traf zum 1:1 (35.). Die Antwort der Gastgeber ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Keine Minute später zappelte die Scheibe wieder im Netz der Gäste, Aaron Reinigs Schuss von der blauen Linie stellte den alten Abstand wieder her (36.). Und es ging Schlag auf Schlag weiter. Thomas Pape bescherte seinem Team eine Unterzahl, die Brad McGowan mit einem satten Direktschuss zum 3:1 nutzte (37.).

Im letzten Spielabschnitt verteidigten die Hausherren ihre Führung beherzt und machten schließlich den Sack zu. Als die Hannoveraner ihren Torwart für einen weiteren Feldspieler opferten, lupfte Norman Martens den Puck aus dem eigenen Drittel ins Gehäuse der Gäste (59.). Das Tor wurde dem bärenstarken Kai Kristian zugeschrieben. Üblicherweise werden falsch vergebene Punkte nach dem Spiel bei den Zeitnehmern korrigiert, doch das geschah nicht. Irgendwie symbolisch für diesen Abend. Es zählte der Sieg, der gemeinschaftliche Erfolg. Wer am Ende auf dem Spielbericht als Torschütze aufgeführt wird, war für diese geschlossene Truppe völlig nebensächlich.

Wenige Sekunden vor Schluss legte Gianluca Ball mit seinem zweiten Treffer noch einen drauf und traf zum 5:1 Endstand (60.).

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel für uns wird. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel Kraft auf dem Eis gelassen. Aber die Jungs haben schon in Essen unglaublich gekämpft und heute haben sie sich dafür auch belohnt. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir gehen mit einem guten Gefühl in die Pause“, so Trainer Jacek Plachta.

Bis Freitag hat das Team frei, dann bittet der Coach wieder zum Training ins Eisland Farmsen. Eine Woche haben die Crocodiles dann Zeit, sich auf das Heimspiel gegen den Herner EV vorzubereiten.

Tickets für die Partie gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd RockAntenne Hamburg BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic Malteser-Hamburg Parkcon Dat Backhus Steffen Leist stucke Group Sparkasse Holstein Günter Püstow - Strassenbau Schmidt-Peil - Bestattungsinstitut Sachverständiger Christian Saleh Garten- und Landschaftsbau Merten EKT Farmsen Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Sport & Spa Sport & Spa Sprungraum Hamburg HANS.eatische DACH.technick (Streetcon) Elite Hamburg ixxconsult GmbH Power Golf Lounge Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice create sports CCM - Made of Hockey