Crocodiles Home

Crocodiles unterliegen in Herne

Nach der Niederlage in Herne ist das Team heiß auf den ersten Heimsieg der Hauptrunde

Die Crocodiles Hamburg haben den Hauptrunden-Auftakt am Freitagabend beim Herner EV mit 5:2 (0:1/3:0/2:1) verloren.

Nach einem guten Start und der Führung durch Patrick Saggau (11.) ließen sich die Gäste im zweiten Drittel zu zwölf Strafminuten verleiten. In der Folge verlor das Team den Faden und gab das Spiel aus den Händen. Lois Spitzner (27.) und Ex-Krokodil Thomas Zuravlev (33., 33,) drehten die Partie zu Gunsten der Hausherren.

Im letzten Spielabschnitt erhöhte Nils Niesegang in Überzahl auf 4:1 (41.). Jake Ustorf konnte die Crocodiles mit seinem Treffer zum 4:2 (53.) noch einmal ins Spiel bringen, doch vier Minuten vor Spielende machte Philipp Kuhnekath mit dem 5:2 (56.) den Sack zu.

„Wir haben heute gesehen, dass wir mit jeder Mannschaft mitspielen können. Herne gehört zu den Top-Teams der Oberliga. Wenn wir unseren Job zu 100 Prozent machen und uns nicht so viele Strafen einhandeln oder durch dumme Fehler Tore kassieren, gewinnt man so ein Spiel auch“, sagte Torschütze Patrick Saggau nach der Partie.

Am Sonntag geht es für die Crocodiles vor eigener Kulisse gegen die Icefighters Leipzig weiter. Die Sachsen hatten am Freitag spielfrei und starten erst in Hamburg in die Hauptrunde. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit Niederlagen gegen Danzig (6:1), Bayreuth (11:2), Landshut (6:2) und Riessersee (3:2) und einem Sieg im Penaltyschießen gegen Weiden (5:6) wollen die Leipziger einen guten Start in die Hauptrunde hinlegen. „Die Vorbereitung war stressig – fast nie komplett trainieren und ständig hin und her reisen. Trotzdem muss jeder das Beste aus unserer Situation machen. Gerade im letzten Spiel gegen Riessersee konnte man zum Ende eine gute Arbeit erkennen und diesen positiven Eindruck nehmen wir mit in die Meisterschaftsrunde“, so Trainer Sven Gerike.

Doch auch die Crocodiles wollen nach der Niederlage in Herne den ersten Sieg der Punktspielphase einfahren. „Wir haben gestern schon gezeigt, dass wir gutes Eishockey spielen können. Morgen müssen wir eben der Strafbank fernbleiben und über 60 Minuten hartes, einfaches Eishockey spielen. Die Mannschaft ist heiß auf den Heimsieg, das spürt man“, so Torwart Kai Kristian.

Das Heimspiel im Eisland Farmsen beginnt um 16.00 Uhr, Tickets gibt es online unter https://www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Aufgrund des zeitglich stattfindenden Halbmarathons sind zahlreiche Straßen um das Stadion herum gesperrt. Wir empfehlen eine Anreise per U-Bahn. Weiter Informationen zu den Streckensperrungen unter http://www.halb-marathon.hamburg/wp-content/uploads/2018/08/HM18_Verkehrsinformation-Online.pdf   

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd RockAntenne Hamburg BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic Malteser-Hamburg Parkcon Dat Backhus Steffen Leist stucke Group Sparkasse Holstein Günter Püstow - Strassenbau Schmidt-Peil - Bestattungsinstitut Garten- und Landschaftsbau Merten EKT Farmsen Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Sport & Spa Sport & Spa Sprungraum Hamburg HANS.eatische DACH.technick (Streetcon) Elite Hamburg ixxconsult GmbH Power Golf Lounge Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice create sports CCM - Made of Hockey