Crocodiles Home

Crocodiles unterliegen im letzten Auswärtsspiel der Saison

Mit einem Mini-Kader verlor die Mannschaft in Herne knapp mit 5:4

Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das letzte Auswärtsspiel der laufenden Spielzeit beim Herner EV mit 5:4 (3:1/2:1/0:2) verloren. Lediglich 10+2 Spieler standen Trainer Herbert Hohenberger zur Verfügung, darunter mit Tim Marek nur ein gelernter Verteidiger. Paul Mattwich, Richard Henze und Kai Kristian waren schulisch verhindert, Marvin Walz, Semjon Bär (beide krank) und Moritz Israel (Prellung) konnten ebenfalls nicht spielen. Mit Ludwig Synowiec hatte sich am vergangenen Wochenende ein weiterer Spieler in die lange Liste der Langzeitverletzten eingetragen.

So verwunderte es nicht, dass die Hausherren vor 830 Zuschauern früh eine komfortable Führung erspielten. Bradley Snetsinger (5.), Danny Albrecht (10.) und Aaron McLeod (13.) brachten die Herner mit 3:0 in Führung. In Überzahl konnte André Gerartz zwar das 3:1 erzielen (16.), trotzdem lag zur ersten Pause die Befürchtung in der Luft, dass es an diesem Abend eine herbe Niederlage für die Crocodiles geben würde.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die Gäste zwar gefährlicher, leisteten sich aber im Spielaufbau Schnitzer, die die Gastgeber zu nutzen wussten. Aaron McLeod (37.) und Maik Klingsporn (38.) legten zum 5:1 nach. Spätestens jetzt schwand jede Hoffnung bei denen, die mit den Crocodiles sympathisieren. Zu Unrecht: Statt aufzugeben, kämpften sich die Crocodiles zurück ins Spiel. André Gerartz (40.) verkürzte kurz vor der Pausensirene, Tobias Bruns (43.) und Brad McGowan (57.) brachten die Gäste im letzten Drittel wieder ran. Herbert Hohenberger tauschte noch den erneut stark spielenden Lucas Di Berardo gegen einen sechsten Feldspieler ein, doch am Ende fehlten die Kräfte, um noch den Ausgleich zu erzielen. Es blieb beim 5:4.

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir so lange standhalten können. Der Mannschaft kann ich nur ein Kompliment geben. Ich glaube, hier hat keiner mehr mit einem so knappen Ergebnis gerechnet. Im zweiten Drittel haben wir zu viele Fehler gemacht, aber im letzten Abschnitt haben wir uns tapfer zurück ins Spiel gekämpft. Am Ende hat es nicht mehr zum Ausgleich gereicht, aber bei zwei Reihen ist die Erholungsphase doch sehr kurz“, sagte Trainer Herbert Hohenberger nach der Partie.

Am Sonntag haben die Crocodiles die Piranhas aus Rostock im vorletzten Heimspiel der Saison zu Gast. Für den Trainer besteht Hoffnung auf die Rückkehr von Marvin Walz und Semjon Bär, Kai Kristian wird sicher wieder im Kader stehen. Beide bisherigen Qualifikationsrunden-Spiele gegen die Rostocker entschieden die Crocodiles für sich. Tickets für die Partie gibt es online unter www.eventimsports.de/ols/crocodiles/ und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.  

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd RockAntenne Hamburg BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic Malteser-Hamburg Parkcon Dat Backhus Steffen Leist stucke Group Sparkasse Holstein Günter Püstow - Strassenbau Schmidt-Peil - Bestattungsinstitut Sachverständiger Christian Saleh Garten- und Landschaftsbau Merten EKT Farmsen Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Sport & Spa Sport & Spa Sprungraum Hamburg HANS.eatische DACH.technick (Streetcon) Elite Hamburg ixxconsult GmbH Power Golf Lounge Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice create sports CCM - Made of Hockey