Crocodiles Home

Crocodiles Hamburg siegen nach spätem Torreigen in Timmendorf

Das Team um Kapitän Christoph Schubert konnte am Freitagabend beim EHC Timmendorfer Strand 06 den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren.

Im dritten Vorbereitungsspiel mussten unsere Krokodile beim Lokalrivalen aus Timmendorf antreten. Erst letzten Sonntag standen sich beide Teams in Hamburg gegenüber. Am Ende setzten sich die Crocodiles knapp mit 5:4 durch. Nun durfte man gespannt sein, wie sich das junge Team von Coach Hohenberger, das ohne einige Leistungsträger (Mitchell, Gerartz, Kristian, Rieck, Marek) anreisen musste, an der Ostsee schlagen würde.

Zwei Drittel lang sahen die 507 Zuschauer ein ausgeglichenes, faires und schnelles Eishockeyspiel, bevor die Crocodiles im letzten Drittel mächtig auf das Gaspedal drückten und das Spiel binnen 3 Minuten für sich entscheiden konnten. Das der Krokodil-Motor anfangs noch etwas stotterte lang sicher auch an den völlig neu zusammengestellten Reihen.

Das erste Drittel hatte zwar auf beiden Seiten diverse Chancen zu bieten, aber beide Goalies konnten sich auszeichnen, und waren nicht zu überwinden. Im zweiten Drittel waren die Strandjungs von der Ostsee das gefährlichere Team, scheiterten aber immer wieder am stark haltenden Di Berado. Etwas glücklich dann das 0:1 für die Crocodiles durch Israel (38.), der einen Nachschuss im Timmendorfer Gehäuse unterbringen konnte. Zuvor konnte Goalie Buchholz einen Schuss von Balla nur abprallen lassen. Mit dieser Führung ging es dann auch in die letzte Drittelpause.

Coach Hohenberger fand offensichtlich die richtigen Worte, denn ab sofort dominierten die Crocodiles das Geschehen auf dem Eis deutlich und belohnten sich prompt. Der gerade eingewechselte Timmendorfer Goalie Alonso konnte einem leidtun, denn nun ging es Schlag auf Schlag.

44. Minute. Gärtner schießt, Nachschuss Zuravlev, 0:2

47. Minute, wieder Gärtner, Nachschuss Martens, 0:3

47. Minute, Zuravlev schnappt sich den Puck im eigenen Drittel, rauscht die gesamte Bande entlang, zieht in die Mitte und umspielt auch Alonso, 0:4

Auszeit Timmendorf.

Das Spiel läuft gerade wieder, da schlägt es dann auch bei den Crocodiles ein. Aus dem Gewühl heraus trifft Kunz zum Anschluss, 1:4 (48.)

Lange durften sich die Strandjungs aber nicht freuen, denn bereits eine Minute später stellte Gianluca Balla den alten Toreabstand durch einen beherzten Schuss von halbrechts wieder her, 1:5 (49.) Die Crocodiles waren nun einfach zielstrebiger und schneller.

Was wäre ein Eishockey-Spiel ohne Tor von Brad McGowan? Nichts. Hat sich auch unsere legendäre Nummer 77 gedacht und netzt etwas kurios (Latte, Pfosten, Tor) ein, 1:6 (54.). In der 56. Minute rettet dann der Pfosten für Di Berado, der zwei Minuten vor Schluss noch mit einem spektakulären Save ein weiteres Tor für die Mannen aus Timmendorf verhindern kann.

Am Ende gewinnen die Crocodiles deutlich und aufgrund des sehr starken letzten Drittels auch verdient an der Ostsee.

Coach Hohenberger legt viel Wert auf die Fitness der Spieler, erste Erfolge konnte man heute sehen, als die Crocodiles im letzten Abschnitt trotz der verletzten Spieler noch Gas geben konnten.

Der kommende Sonntag ist spielfrei. Nächstes Wochenende kreuzen sich dann die Schläger wieder mit einem Team von der Ostsee. Freitag geht es im Eisland (20:00 Uhr) gegen die Piranhas aus Rostock und am Sonntag findet in Rostock das Rückspiel statt.

(ghe)

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd AlsterRadio Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic ixxconsult GmbH Malteser-Hamburg Parkcon Stolle Sanitätshaus Dat Backhus Steffen Leist Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Elite Hamburg Power Golf Lounge MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Schanner