Crocodiles Home

Crocodiles erkämpfen bei Tabellenführer Tilburg einen Punkt

Erst in Overtime trafen die Tilburg Trappers zum 4:3

Die Mannschaft von Trainer Herbert Hohenberger entführte am Sonntagnachmittag einen Punkt beim Tabellenführer aus den Niederlanden. Erst in Overtime trafen die Tilburg Trappers zum 4:3 (1:1/0:0/2:2/1:0).

Vor 2198 Zuschauern gingen die Gastgeber in der neunten Spielminute durch Kevin Bruijsten mit 1:0 in Führung. Die Crocodiles hatten knapp zwei Minuten später allerdings die passende Antwort parat: Norman Martens verwandelte seinen Penaltyschuss zum 1:1. "Ich habe in den letzten Jahren eine gute Trefferquote bei Penaltys. Ich mache schon lange immer den gleichen Trick, den ich nach Rücksprache mit Torhütern entwickelt habe", sagte der Verteidiger.

Im zweiten Drittel erspielten sich beide Mannschaften zahlreiche Chancen, blieben allerdings Torlos. Erst in der 47. Minute landete die Scheibe wieder im Netz, erneut war es Norman Martens, der in Überzahl für die Crocodiles traf. Ab der 51. Minute ging es dann Schlag auf Schlag: Mickey Bastings glich aus, Brad McGowan brachte die Gäste wieder in Führung (53.) Die Vorentscheidung? Mitnichten. In der 56. Minute traf Parker Bowles mit einem gezielten Schuss aus spitzem Winkel über Kai Kristians Schulter hinweg zum erneuten Ausgleich. Die Crocodiles wollten sich nicht mit einer Punkteteilung zufrieden geben und lauerten auf Konter. In der 58. Minute war es Thomas Zuravlev, der einen Fehler der Niederländer erzwingt und plötzlich allein auf Torhüter Ian Meierdres zuläuft. Kilian van Gorp zieht die Notbremse und bringt den Deutschrussen mit dem Schläger zu Fall - wieder Penalty! Doch Tilburgs Meierdres bleibt dieses Mal der Sieger und rettet seine Mannschaft in die Overtime. Im Spiel drei gegen drei war das Glück dann auf Seiten der Niederländer: Nach nur 28 Sekunden versenkte Jordy van Oorschot die Scheibe zum spielentscheidenden 4:3.

„Ich bin stolz auf das Team. Wir haben heute gegen den Tabellenführer gespielt und die sind nicht ohne Grund da oben. Es ist noch nicht vielen Mannschaften gelungen, hier auswärts in Führung zu gehen. Heute haben wir wieder gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir hätten uns heute auch den Sieg verdient gehabt. Trotzdem gehen wir jetzt mit einem sehr guten Gefühl in die Pause: Wir können jeden schlagen. Das haben wir heute bewiesen“, sagte Herbert Hohenberger nach dem Spiel.

Die Mannschaft hat nun eine Woche frei, steigt am Montag wieder ins Training ein und spielt erst am 17. November wieder. Da geht es zu den Harzer Falken. 

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd AlsterRadio BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic ixxconsult GmbH Malteser-Hamburg Parkcon Stolle Sanitätshaus Dat Backhus Steffen Leist Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Allianz Sport & Spa Elite Hamburg Power Golf Lounge MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice Schanner