Crocodiles Home

Beisszeit eingeläutet: Crocodiles feiern gelungenen Einstand gegen FASS Berlin

Israel und Mitchell steuern jeweils drei Tore zum Sieg bei

Am Freitag hat der EHC Timmendorfer Strand vorgelegt, gewann gegen FASS Berlin deutlich mit 9:2. Gestern stiegen dann auch die Crocodiles in das Heimturnier ein – und zogen nach. Nach einer hektischen Anfangsphase stand am Ende ein 7:1 auf der Anzeigetafel.

 

Die komplette Mannschaft hat erst einmal zusammen trainiert, da stand schon das erste Spiel an. Regionalligist FASS Berlin war am Samstag zu Gast im Eisland Farmsen. Ein Regionalliga-Team gegen eine Mannschaft der Oberliga Nord, und den Berlinern steckte noch das Spiel gegen die Timmendorfer in den Knochen – ein Sieg schien Pflicht. Doch kaum hat das Spiel begonnen, taucht der Gegner gefährlich vor dem Gehäuse der Crocodiles auf. Torwart Kai Kristian verhindert einen frühen Rückstand. Auch nach dieser Schrecksekunde wollten die Zahnräder noch nicht richtig greifen, Fehlpässe und vor allem Nervosität prägten das Spiel der Crocos. In der 5. Spielminute wurden die 1153 Zuschauer aber beruhigt. Josh Mitchell findet Moritz Israel vor dem Tor der Berliner, der nur noch seine Kelle hinhalten muss. Das 1:0. „Die ersten Minuten waren etwas chaotisch, aber mit den Toren kam Ruhe rein. Dann haben wir uns gesteigert“, sagte Trainer Herbert Hohenberger. Die Mannschaft agiert nach der Führung tatsächlich routinierter, erspielt sich zahlreiche Chancen und belohnt sich per Doppelschlag von Josh Mitchell in der 17. Spielminute. Durch einen schnellen Gegentreffer von Christian Steinbach gehen die Mannschaften mit einem 3:1 in die Drittelpause.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff zappelt der Puck wieder im Netz der Gäste. Marvin Walz's Schuss von der blauen Linie fälscht Mo Israel unhaltbar ab. Mit der komfortablen Führung im Rücken spielen die Jungs um Christoph Schubert befreiter auf, erhöhen noch im zweiten Drittel durch Brad McGowan und Josh Mitchell auf 6:1. Im letzten Drittel macht auch Moritz Israel seinen Hattrick perfekt und trifft zum Endstand von 7:1. „Ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut. Den ganzen Sommer arbeitet man auf diesen Tag hin“, sagt der dreifache Torschütze nach dem Spiel. Auch Josh Mitchell freut sich, wieder mit der Mannschaft auf dem Eis zu stehen. Um seinen Hattrick will er keinen großen Wirbel machen: „Was zählt ist der Sieg, nicht wer die Tore schießt.“

 

Heute spielen die Crocodiles gegen den EHC Timmendorfer Strand 06 um den Turniersieg. Faceoff ist um 16 Uhr im Eisland Farmsen.

UNSERE SPONSOREN

Hapag-Lloyd AlsterRadio BKK Mobil Oil Becks Autohaus C.Thomsen wilhelm.tel Petschallies System Boden Nord Transhanseatic ixxconsult GmbH Malteser-Hamburg Parkcon Stolle Sanitätshaus Dat Backhus Steffen Leist Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Allianz Sport & Spa Elite Hamburg Power Golf Lounge MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Thomas Porstmann - DJ & Veranstaltungsservice Schanner