Crocodiles Home

Punkt in Essen erkämpft! 5:4 (1:1/2:2/1:1/0:0/1:0) Niederlage nach Penalty

Eine denkbar knappe Niederlage für die Bartkevics-Truppe bei der Mannschaft der Stunde in der Meisterrunde.

Die Moskitos, die als einziges Team in der Meisterrunde bisher alle Spiele in 60 Minuten gewinnen konnten und dabei sowohl Tilburg, Herne und Duisburg schlagen konnten, verlieren den ersten Punkt in dieser Runde. Diesen Punkt hätten die Wenigsten den Crocodiles zugetraut, verlor man doch das erste Spiel gegen diese junge, enorm schnelle Truppe noch deutlich mit 9:2. Die Hamburger präsentierten sich konzentriert und kampfstark. Mit ein wenig mehr Glück, wären auch 3 Punkte möglich gewesen, konnte man doch 4x in Führung gehen. Leider konnten die Moskitos vor 1.088 Zuschauern immer wieder zurückstechen. Den Essenern gelang es von der Strafbank wegzubleiben und somit konnte das Top-Powerplay der Liga sein Können nur einmal demonstrieren, was auch sofort zum Erfolg führte. Die Crocodiles mussten hingegen 6x in die Kühlbox und wurden zweimal bestraft. Wieder einmal herausragend Krake Kai Kristian, der insgesamt 64 Schüsse auf sein Tor bekam. Leider mussten zwei Spieler mit der Trage vom Eis gefahren werden, auf Hamburger Seite traf es Daniel Hollmann, bei den Moskitos, Niklas Mannes, beiden Spielern wünschen wir eine schnelle Genesung.

Bei den Hamburgern fehlten heute Kluvetasch, Henze, Walz und Blanck, dafür war Gärnter nach seinen Leistenproblemen wieder mit von der Partie und hielt durch. Die Moskitos sind als Frühstarter bekannt, aber dieses Mal haben die Reptilien alles im Griff und die Defensive steht stabil. Nach 8:50 wird es dann hinten aber doch brenzlig, mit vereinten Kräften klären Kristian und die Verteidiger. 9:25, 1:0 für Hamburg! Als Torschütze wurde McGowan genannt, aber eigentlich müsste der Treffer Gerartz gegeben werden, der einen McGowan-Pass ins Essener Tor abfälscht, egal, drin! 50 Sekunden später, Strafzeit Crocodiles. Mitchell mit dem Break, er wird aber gerade noch gestört, schade. Dann der Ausgleich, 1:1 (11:15). Kristian ist die Sicht versperrt, Schuss, abgefälscht, drin. Noch zweimal müssen die Hamburger auf die Strafbank, aber das Unterzahlspiel klappt gut. Pause.

Im zweiten Drittel geht es schnell, 2:1 (0:34) Crocodiles durch einen wahren Hammer von Tillert! Sein erstes Saisontor, Gratulation! Direkt im Anschluss muss aber Kristian zweimal in höchster Not retten. Einer dieser beiden Schüsse war exakt der 1.000ste auf sein Tor, Liga-Höchstwert! Dann Zuravlev fast mit dem 3:1, knapp. 7:28, 2:2. Die Crocos im Angriff, Schuss von Patocha geblockt, er kann den Puck kontrollieren, marschiert allein durch und lässt Kristian keine Chance. Unnötig. Zwei Minuten später dann das Foul gegen Hollmann an der Bande. Hollmann muss verletzt runter und runter muss auch der Übeltäter, der mit 5+10 duschen gehen darf. 5 Minuten Überzahl Hamburg. Die erste Reihe legt los, tic-tac-toe, drin! 3:2 (10:02) McGowan wird schnell und toll freigespielt. So geht Überzahl. Noch weitere 4:20 ein Mann mehr, aber leider kein weiteres Tor. 18:37 3:3, wieder Ausgleich Essen durch Velecky, mit dem die Crocodiles so ihre liebe Mühe hatten. 38 Sekunden vor Drittelende Strafzeit Zimmer, Pause.

Ins letzte Drittel starten die Krokodile mit 1:22 Unterzahl. Das machen sie aber gut. Essen erhöht nun den Druck. Dann ein fairer Zweikampf an der Bande, Schubert und Mannes. Mannes bleibt liegen und muss per Trage vom Eis. Kein Foul zum Unmut des Essener Publikums. Die Schiedsrichter standen gut. Nur ein paar Sekunden später, in die Unmutsbekundungen des Essener Publikums hinein, dass 4:3 für die Crocodiles, 3:44 Gerartz. Dabei sah der Moskito-Goalie allerdings nicht allzu gut aus, egal, vierte Führung. Essen nun mit wütenden Angriffen. Strafzeit McGowan, 8:10. Der sehr agile Moskito Velecky sticht bereits nach 16 Sekunden zu, 4:4 (8:26). Dann muss Tillert noch einmal in die Kühlbox (13:55), aber dieses Mal hält die Defensive. 3:45 vor dem Ende Gerartz fast mit dem fünften Tor, aber Goalie Roßberg kann halten. Drittelende, es geht in die Overtime.

5 Minuten 3 gegen 3. Eigentliche eine Spezialität der Hamburger, die auch gut anfangen, aber dann Essen mit einigen sehr guten Möglichkeiten, die Kristian allesamt zu Nichte macht, klasse! Penaltyschießen. McGowan - scheitert, Essen - trifft, Gerartz - trifft, Essen - trifft, Kracht - scheitert. Schluss, 2 von 3 Punkten bleiben in der altehrwürdigen Eissporthalle in Essen-West. Trotzdem ein toller Kampf und ein verdienter Punkt für die Crocodiles, Glückwunsch!

Freitag, am 03.02, geht es um 20:00 Uhr im Eisland weiter. Der noch amtierende Oberliga-Meister aus Holland, die Tilburg Trappers, stellen sich zum zweiten Mal in Farmsen vor. Das erste Spiel war eine Eishockey-Schlacht, leider mit dem glücklicheren Ende für die Holländer. Klar ist, das wird wieder nichts für schwache Nerven. Noch gibt es rund 400 Karten in Claudias Vereinshaus oder über den Eventim-Ticketshop auf der Crocodiles Homepage. 4 Tage Vorfreude, dann ist Game-Day. Unbedingt dabei sein und die Crocodiles zum Sieg brüllen! (geh)

 

UNSERE SPONSOREN

AlsterRadio Becks PowerSystem Autohaus C.Thomsen BKK Mobil Oil Petschallies Transhanseatic Parkcon Renault Retail Group - Niederlassung Hamburg Stolle Sanitätshaus System Boden Nord Dat Backhus Allianz Malteser-Hamburg Mölders Bauzentrum Brüninghoff Steffen Leist ixxconsult GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Die Pampi Elite Hamburg Power Golf Lounge apo-rot MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Schanner fitness&friends