Crocodiles Home

Harzer Falken vs. Crocodiles Hamburg

Crocodiles zu clever für die Falken, 7:2 (3:1/1:1/3:0) Auswärtssieg im Harz!

Der Endstand hört sich deutlich an, aber zwei Drittel lang mussten die Elb-Krokodile in einem umkämpften Spiel hart arbeiten und konnten sich bei Goalie Kai Kristian bedanken, dass sie jeweils mit Führungen in die Drittelpausen gehen konnten. Die Harzer haben gezeigt, dass sie eine erfahrene Truppe sind, allein die Spieler Schwab, Kostryev und Engel bringen es zusammen auf 409 DEL und 265 DEL2 Spiele. Am Ende nutzen die Crocodiles vor 736 Zuschauer, darunter wieder zahlreiche Anhänger der Crocodiles, ihre Chancen aber clever und zu den richtigen Zeitpunkten. Auch die Special-Teams haben heute einen hervorragenden Job gemacht, sodass man am Ende die Auswärtspunkte 9 bis 11 auch verdient mit an die Elbe nehmen durfte.

Im ersten Drittel startete der Gastgeber schwung-/und druckvoll und konnte durch McGrath in Minute 7 mit 1:0 in Führung gehen. Mitte des ersten Drittels dann gleich zwei Schrecksekunden innerhalb kurzer Zeit für Coach Bartkevics, denn kurz nacheinander verließen die beiden angeschlagen ins Spiel gegangenen Krokodile Marek (Rippen) und Kracht (Check gegen den Kopf im Freitagspiel) das Eis und standen dann auch nicht mehr zur Verfügung. Nachdem Varianov in der letzten Woche nach Berlin wechselte, Gless (noch verletzt), Zuravlev (noch gesperrt) und Turek (noch nicht spielberechtigt) schon einige Spieler nicht mit in den Harz reisen konnten, nun zwei weitere Ausfälle. Umso bemerkenswerter, wie unsere Jungs das kompensieren konnten. Zurück zum Spiel, Capitano Schubert konnte dann die ersten beiden Überzahlspiele der Crocodiles nutzen und seine Saisontore 3 und 4 erzielen. Nur eine Minute später konnte sich Anton Zimmer durchsetzen und traf zum wichtigen 3:1 (18:18).

Auch im zweiten Drittel hatten die Falken mehr vom Spiel, dass aber ingesamt zerfahren war, denn beiden Teams unterliefen viele unnötige Puckverluste. Mitte des Drittels wurde es dann eng für die Crocodiles als sich Schubert zu Tillert auf die Strafbank gesellen musste. Fast eine Minute 3 gegen 5. Tillerts Strafe war gerade abgelaufen als dann doch ein abgefälschter Schuss von Schwab im Netz der Crocodiles einschlug. Nur noch 3:2. In großartiger Manier verhinderte Kristian dann einen Konter der Falken, als er allein gegen drei Raubvögel retten konnte. Vielleicht die entscheidende Szene im Spiel, wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätten die Harzer den Ausgleich erzielt. Haben sie aber nicht, im Gegenteil, der (Semjon) Bär im Kroko-Trikot erzielte ein schönes und wichtiges Tor zum 4:2 (17:38). So konnte man doch mit zwei Toren Vorsprung in die letzte Pause gehen.

Coach Bartkevics schien mal wieder die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Hamburger nun konzentrierter. Mitchell scheitert knapp an Falken Torwart Hessel und kurze Zeit später überstand man eine weitere Strafzeit recht souverän. Nach gespielten 7:32 dann die Vorentscheidung, Anton Zimmer gelang sein zweiter Treffer am heutigen Abend. Gut 2 Minuten später zündete dann Rakete Bruns wieder die Triebwerke und netzte cool zum 6:2 ein. Der Doppelpack von Anton Zimmer spornte unsere #15 sicher an, denn Bruns flog den Falken gut 2 Minuten vor dem Ende noch einmal davon und traf zu seinem nun schon 6. Saisontor, 7:2! Dabei blieb es.

Toll zu sehen, dass unsere Jungs nie aufgeben und sich in die Spiele reinkämpfen können. Coach Bartkevics dürfte an diesem Wochenende besonders mit den Stürmern der zweiten und dritten Reihe zufrieden gewesen sein, die zwei gute und erfolgreiche Spiele hingelegt haben. Darauf lässt sich aufbauen! Somit gehen unsere Crocodiles als überraschender Tabellendritter in die Länderspielpause am nächsten Wochenende (Deutschland-Cup). Das Team kann nun erst einmal durchatmen, und die verletzten Spieler haben Zeit gesund zu werden. Vielleicht kann Sportchef Gösch in den nächsten Tagen auch Verstärkung für die Mannschaft vermelden, sodass die Crocodiles dann am Freitag, den 11.11. mit einem vollen und starken Kader bei den Preussen in Berlin antreten können. Am Sonntag, den 13.11. um 19 Uhr kommen dann die starken Saale Bulls aus Halle ins Eisland, um den Krokodilen die Heimpunkte streitig zu machen. Tickets für dieses Spitzenspiel gibt es auf der Homepage (Ticketshop).

 

 

UNSERE SPONSOREN

AlsterRadio Becks PowerSystem Autohaus C.Thomsen BKK Mobil Oil Petschallies Transhanseatic Parkcon Renault Retail Group - Niederlassung Hamburg Stolle Sanitätshaus System Boden Nord Dat Backhus Allianz Malteser-Hamburg Mölders Bauzentrum Brüninghoff Steffen Leist ixxconsult GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf Bauschutz GmbH & Co. KG Die Pampi Elite Hamburg Power Golf Lounge apo-rot MediTech Service GmbH Hamburger Glasbau + Technik GmbH Minx Schanner fitness&friends